Hoch über dem Bodensee, am Fuße des mächtigen Alpsteins hat sich das Appenzellerland eine ganz eigene Ursprünglichkeit bewahrt: Zwischen hügeligem Weideland und alpiner Bergidylle scheint die Zeit still zu stehen, Mensch und Natur befinden sich im Einklang, die alten Bräuche, das überlieferte Wissen und die handwerklichen Traditionen sind lebendig wie eh und je. Die Uhren gehen anders hier, viel Wertvolles hat die Zeiten überdauert. Eine heile Welt? Ein Blick auf den herrlichen Seealpsee oder ein Schluck aus der reinen Jakobsquelle reichen aus für eine Antwort: Oh ja!

Vom würzigen Appenzeller Käse bis zum süßen Appenzeller Biber werden Spezialitäten nach jahrhundertealten Rezepten zubereitet, von der Appenzeller Bauernmalerei bis zum metallbeschlagenen Appenzeller Ledergürtel ist eine reiche Volkskultur überall präsent – stark geprägt vom traditionellen Senntum, das noch heute das Leben und die Bräuche bestimmt: Die feierliche Alpfahrt, wenn die Appenzeller Ziegen und Kühe zu den hochgelegenen Weiden geführt werden, lässt sich hier keiner entgehen.

Kein Wunder also, dass sich an diesem Ort ein Wissen bewahrt hat, das andernorts längst vergessen wurde: Das Wissen um die Geheimnisse der Natur und ihrer Segnungen für unsere Gesundheit. Und ebenso wenig ist es ein Zufall, dass LediBelle – als eine wahrhaft ursprüngliche Hautpflege – hier, im gesegneten Appenzellerland, entwickelt wurde: hergestellt mit den Gaben der heimischen Natur, von der hautpflegenden Ziegenmolke bis zum energetisierenden Jakobsquellwasser.